Schweizer Franken und Euro Münze

Automatischer Informationsaustausch (AIA)

Seit Anfang 2017 haben alle Schweizer Finanzinstitute, darunter auch unsere Bank, dem international gültigen automatischen Informationsaustausch (AIA) Rechnung zu tragen. Dies ist eine Massnahme gegen unversteuertes Geld ausländischer Kunden auf Schweizer Konten. Ab 2018 werden die relevanten Daten erstmals mit den ausländischen Steuerbehörden ausgetauscht.

Aufgrund des AIA sind Schweizer Banken verpflichtet, bestimmte Daten ausländischer Kunden über die Eidgenössische Steuerverwaltung an deren Heimatstaaten zu liefern:

Kundendaten

  • Name
  • Adresse
  • Geburtsdatum
  • Steuernummer (TIN)
  • Kontonummer

Finanzdaten

  • Konto- / Depotstand
  • Brutto-Anlageerträge inkl. Zinsen und Dividenden
  • Brutto-Veräusserungserlöse

Finanzinstitute wirken so dem allfälligen Schwarzgeld jener Kunden entgegen, die in einem anderen Land steuerpflichtig sind und Kapitalerträge und Kontoguthaben bei Schweizer Banken besitzen. Dasselbe gilt auch umgekehrt. Die Schweiz erhält künftig ebenso Informationen über Kapitalerträge und Kontoguthaben von Schweizern bei ausländischen Finanzinstituten.

Weitere Informationen

Informationen zum AIA des Eidg. Finanzdepartements

Informationen zum AIA des Staatssekretariats für internationale Finanzfragen SIF

Informationen zum AIA der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg)

Informationen zum TIN (Tax Identification Number)